Mediation als Haltung

Aktuelles

Hier finden Sie einen interessanten Blog-Artikel von Haim Omer über "Effektive Elternschaft in Zeiten der Corona".

Schirmherrschaft für unser Projekt "Mediation als Haltung":

Professor Dr. Joachim Bauer 


Mit mediativen Elementen den (Bildungs-)Alltag stärken

Das Wissen um mediative Elemente stärkt die Persönlichkeit und ermöglicht eine Erweiterung der eigenen Kompetenzen. Darüber hinaus führt dieses Wissen - verbunden mit Praxisbezügen - zu einer optimalen Ressourcennutzung. Ein nachhaltiger Souveränitätsgewinn, der eng mit der eigenen Zufriedenheit verknüpft ist - ideal für Mitwirkende im Bildungsressort, die ihren Beruf mit Leidenschaft ausüben.

Die Deutsche Stiftung Mediation realisiert daher ein Sonderprojekt im Fachreferat Bildung, in dem ImpulsVorträge und ImpulsWorkshops durchgeführt werden. Ferner wird das Projekt durch den Projektbaustein „Clever streiten“ vervollständigt. 

Ein neues Projekt "Fachübergreifende und fächerverbindende Mediation" wurde gestartet.

1. ImpulsVorträge 

stellen das Projekt „Mediation als Haltung“ vor (ca. 30 Minuten), verbunden mit anschließender Frage- und Diskussionsrunde rund um die Mediation und das Projekt.


2. ImpulsWorkshops

stellen die Eckpfeiler des Gedankens „Mediation als Haltung“ vor (ca. 2 Stunden). Der Workshop beinhaltet kleinere Praxisbezüge und soll Appetit auf mehr (Mediation) machen.

Ziele der Workshops: Kontrolle in Kommunikationssituationen bewahren und wiedergewinnen, Lösung (hoch-)eskalierter Konflikte, Probleme in Fähigkeiten verwandeln und daraus den (Bildungs-)Alltag kräfteschonend und gestärkt gestalten. Stärken, Ressourcen und Selbstwirksamkeit bestmöglich nutzen, schützen und (weiter)entwickeln. Persönliche Entwicklung mit dem Blick zur Selbst- und Fremdeinschätzung wird unterstützt.

3. „Clever streiten“

Dieser Projektbaustein besteht aus 4 unterschiedlichen Mappen:

Typ 1:            Zielgruppe       Kids im Kindergarten (4 - 6 Jahre) 
Typ 2:            Zielgruppe       Kids in der Grundschule (6 - 10 Jahre) 
Typ 3:            Zielgruppe       Schüler(innen) in der weiterführenden Schule (Teens 10 - 18 Jahre) 
Typ 4:            Zielgruppe       Schüler(innen) und Studierende in berufsbegleitenden Schulen, Akademien, Universitäten und Fachhochschulen

Typ 4 ist auch für die Erwachsenenbildung relevant.​

Eine detailliertere Darstellung der verschiedenen Mappeninhalte finden Sie im nebenstehenden Downloadbereich.

 

4. „Fächerübergreifende und fächerverbindende Mediation“

Ein entsprechendes Pilotprojekt startet voraussichtlich im Herbst 2020 an zwei weiterführenden Schulen. Einzelheiten zu diesem Projekt können Sie einem Artikel im Forum Kriminalprävention Ausgabe 2/2020 entnehmen, den sie im nebenstehenden Downloadbereich finden.

 

Haben Sie Fragen zum Projekt?

Claudia Lutschewitz (c.lutschewitz@stiftung-mediation.de) steht Ihnen sehr gerne zur Verfügung.